Schaukelstuhl Nr.1 (M.Thonets B 825) Zanotta Castiglioni Joy 712 Tecnolumen Eiermann ES 57, ES57
Seledue Coray Chair Eiermann SE 18, SE18 Classicon Nymphenburg

Wigglesworth-Weider L-1 inox (L8)

Verkleinern
Vergrößern

Wigglesworth-Weider L-1 inox (L8)


1980 verwendete P.Wigglesworth erstmals die
enorme Leuchtkraft der Tungsten-Halogen-
lampe: der britische Modeschöpfer Paul Smith
hatte ihn mit der Konzeption seines Geschäfts
am Lononder Covent Garden beauftragt – für
den Gestalter stand gleich fest, dass unbe-
schirmtes Licht nötig war, damit dessen Mode
die volle Wirkung im Raum entfalten konnte.

Dem liegt ein puristisches Lichtverständnis zu-
grunde: um verlustlos und flächendeckend gle-
ichmässiges Licht zu erhalten, wird die Licht-
Streuung direkt auf Wände und Decke übertra-
gen. Dadurch entfallen z.B. Schattenränder,
die Leuchte kann ihr strahlendstes und hells-
tes Licht produzieren, das alleine für einen
großen Raum genügt – wie eine kleine Sonne.

Das Urmodell des Hauses liegt, dimmbar und
an die Eco-Lampen angepasst – in seiner 3.
Fassung vor; Die L1-inox ist nur für Unterputz-
Anschluss ausgelegt (deckenseitiger Hohlraum
für Verkabelung nötig). Andernfalls kann auf die
baugleiche Aluminium-Variante L8 ausgewichen
werden (auch als Unterputz-Variante erhältlich).

1980. P. Wigglesworth. Wiggl.-Weider > mehr

Artikelschlagworte

verwenden Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.