Rattan-Geflecht Stuhl Fritz Hansen Schwan Jacobsen Swan Charpoy-/ Charpai-Bett (Indien) Charpoi
Akari 10A Isamu Noguchi Leuchte Wishbone Chair CH24 Wegner Carl Hansen Bric's Reisetasche Weekender (Brics)*

Tecta Schinkel Gartenbank D60-2

Verkleinern
Vergrößern

Tecta Schinkel Gartenbank D60-2


Schinkels Gartenmöbel zählen nebst den Wind-
sor- und den Shaker-Möbeln zu den ersten se-
riell hergestellten Möbeln überhaupt. Die sich
etablierende Industrie ermöglichte erstmals ei-
ne rationelle Herstellung ohne Stückzahl-Begr-
enzung. Und wurde die Konstruktion Prozess-
optimiert (einfach herzustellende, wenige Teile,
einfache Verbindungen), dann liessen sie sich
auch zu erschwinglicheren Preisen anbieten.

Schinkels Garten-Bank D60 war urspr. in der
Königlichen Eisengiesserei in Berlin hergestellt
worden – so liess sich speziell die neoklassizi-
stische Ornamentik perfekt replizieren, sie erfü-
llte aber in Ihrer Flächigkeit (Sitz, Rücken) ber-
eits den funktionalen Zweck der Flächenbildung.

Guß als Herstellungs-Technik ist bis heute für
komplexe Möbeln-Komponenten nicht wegzu-
denken: die gesamt Struktur des Eames Alum-
inium Chairs (Herman Miller, Vitra), Verbinder
Medas Highframe-Stühle (Alias) u. die Struktur
des Toledo-Stuhles (J. Pensi) basieren darauf.

~1825, K.-F. Schinkel. Eisen, Tecta® > mehr
(urspr. Königl. Eisengießerei, Sayner Hütte)

Artikelschlagworte

verwenden Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.