Lloyd Loom Babbington-Sessel Mies Rohe Weissenhof D42 Tecta * Tecnolumen Buquets EB 27
Zanotta Parco Emaf 1034, 1035 Denana Haengematte * Zanotta Milleunanotte 1603

Lloyd Loom-Stuhl U64, Burghley

Verkleinern
Vergrößern

Lloyd Loom-Stuhl U64, Burghley


Seit der Antike verströmen Korbmöbel eine
besondere Atmosphäre, die sich aus einem
Gefühl von Geborgenheit, Entspannung und
Beschaulichkeit speist. Sei es als Moses-
Körbchen, Wiege- bzw. Still-Korb oder Kin- derwagen am Lebens-Anfang od. als Flecht-
Sessel oder geflochtene Liegestatt (z.B. ja-
panischer Tatami) in späteren Lebens-Jahren.

Im Mittelalter verschwunden feierte der Flecht-
Stuhl mit Anbruch der Moderne eine fulminante
Rückkehr: zuerst exotische ‘Chinoiserie’ des
Adels eroberte er später als leichte u. beque-
me Bestuhlung die Schiff- und Luft-Fahrt. Und
schliesslich die Veranden und Terrassen der
Welt – stets umweht von Korbmöbel-typischer,
weltläufigen Aura lasziv-süssen Nichtstuns...

Lloyd Loom nahm diese Strömungen auf und perfektionierte die Flechttechnik: ein Zellulose-
Band um eine Stahlsehne gezwirnt machte die
Stühle nun dauerhafter – und durch seine zeit-
losen Entwürfe noch begehrenswerter.

~1925, anonym > mehr
Holz, Stahl, Zellulose Lloyd Loom > mehr

Artikelschlagworte

verwenden Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.