Fortuny Moda Pallucco Bugholz-Stuhl Nr. 811 Thonet 209 Nr. 210 ('Wiener Sessel' B9)
Mies Rohe Weissenhof B42 Tecta M. Thonets Garderobe G25 Café Daum Landi Chair Stuhl Hans Coray

Engelbrechts Kevi 2003 Stuhl (Model 2533)

Verkleinern
Vergrößern

Engelbrechts Kevi 2003 Stuhl (Model 2533)


Der Stuhl Kevi wurde 1973 von Jørgen Rasmu-
ssen für den Hersteller Kettel & Villadsen entw-
orfen – wegen der seinerzeit begrenzten finanz.
Möglichkeiten war man gezwungen, einen Gro-
ß-Teil existierender Komponenten zu verbauen.
Heute ist Kevi mit etlichen Mio. verkauften Exem-
plaren einer der Erfolg-reichsten Arbeits-Stühle.

Bar alles Überflüssigen gewährt Kevi absolute
Bewegungs-Freiheit u. dank seiner Anpassun-
gs-Fähigkeit (Höhen-Verstellung, Wipp-Sitz, ha-
rter od. gepolsterter Sitz, weiche od. harte Roll-
en...) optimale Unterstützung. Nebst des Dreh-
Stuhl-Typus liegt Kevi zudem als Tresen-Stuhl
als auch als spartanischer Kevi-Hocker vor.

Die Erscheinung des Kevi-Stuhls 2003 wird ge-
tragen von einer Grund-Stimmung der Nüchter-
nheit, einer Faszination für Reinheit und Gradli-
nigkeit; Kevi scheint seine Existenz dem mens-
chlichen Drang zum Werk zu verdanken u. zum
Werkzeug – im Kevi-Stuhl scheint Max Webers
'protestantischer' Fleiß in Rein-Kultur angelegt.

1973, Jørgen Rasmussen
Stahl, Aluminium, Holz. Engelbrechts > mehr

Artikelschlagworte

verwenden Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.