Archetypen - Dinge fur ein ganzes LebenArchetypen - Dinge fur ein ganzes Leben

Roth Bett 455 Embru AG

Dec 20 2017

Das Roth Bett 455 für Embru: ein kleiner geschichtlicher Abriss zur Entstehung dieses einmaligen Bett-Klassikers, der noch heute im Zürcher Oberland hergestellt wird. Nicht lange nach seinem Architektur-Studium in Zürich an der Architektur-Fakultät der Eidgenössisch Technischen Hochschule (ETHZ) kam Alfred Roth, der aus der berühmten Matratzen und-Betten-Dynastie Roviva stammt, welche in Wangen an der Aare seit ca. 1750 zuhause ist, mit der führenden Moderne seiner Zeit – sprich Le Corbusier – in Kontakt. Er lebte einige Jahre in Paris, wobei er unter anderem das Haus Le Corbusier an der Stuttgarter Weissenhof-Siedlung als Bauleiter begleitete. Im Auftrag von Le Corbusier ersann Alfred Roth 1927 ein flexibles mobiles Bett mit einem aus gebogenem Rohrbogen ausgerüsteten Kopf- und Fuss-Ende, das später eine zeitlang als Le Corbusier-Bett herumgeisterte, obwohl Alfred Roth der rechtmässige Urheber des heute Roth Bett genannten Bettes ist. Seit jeher befindet sich dieses in der Produktion der Embru Werke AG in Rüti im Zürcher Oberland unter dem Hörnli und ist seit kurzen auch als Doppelbett Roth 455 erhältlich, wobei die 90cm breite Variante des Roth Bettes 455 als die Urvariante gilt. Zudem ist das Roth-Bett neu auch mit schwarz lackiertem Kopf- und Fuss-Ende verfügbar und besticht so durch eine weniger kalte Präsenz. Alfred Roth war 1903 geboren worden und trat bald nach dem Abschluss seiner Ausbildung in Zürich mit dem Büro Le Corbusiers in Kontakt, welcher damals als absoluter Vorreiter der Moderne galt und mittels Vortragsreden die Vorzüge moderner Architektur zu verbreiten suchte – aus heutiger Sicht in fast sektiererischer Weise, stiess doch der moderne Baustil zu Beginn auf breite Ablehnung. Roth erschuf seinen Namen als Bauleiter und darüber hinaus als berüchtigter Architekt (u.a. Doldertal-Häuser in Zürich zusammen mit Marcel Breuer geplant und erbaut) und Roth entwarf auch viele Möbel wie z.B. sein legendäres Bar-Möbel (Bar-Wägelchen Atelier) mit Kinderwagenrädern, das AR1 heisst und eines der kultiviertesten Möbel überhaupt aus der Bauhaus-Epoche darstellt. Viel später widerfuhr dem Kreativen viel Ehre und er wurde z.B. 1956 zum Professor der Architektur an die ETHZ berufen, was ihm viel Freude bereitet haben soll. Sein geniales Embru-Bett 455 mit der Bezeichnung bestehend aus 3 Ziffern schuf Alfred Roth schon 1927. Mehrmals umbenannt und immer weiter optimiert und an die neuesten Erkenntnisse der Schlaf-Physiologie angepasst überstanden die ikonischen Bügel für Kopf- und Fussende den Zug der Geschichte unbeschadet und zeugen heute von der grossen Meisterschaft des Schweizer Ausnahme-Architekten. Die typischen Stahlrohr-Bügel und das elegant balancierte Rahmen-Gesims sprechen von tadellosem Finish und Handwerksverständnis, bis herab ins kleinste Detail. Die altmodische und wenig funktionale Federbespannung musste zum Glück dem modernen Holzlatten-Rost (verstellbares Kopfteil inklusive) Platz machen. Mit zusätzlich verfügbaren weichen Schaumstoffrollen gerät das Bett im Nu zum Daybed (Tagesbett) oder unaufdringlichen zum Sofa. So ist das Roth Bett 455 das perfekte Tages-, Gäste- und Notbett, parat und schnell weggestellt, wie es den Umständen beliebt Gerne schicken wir Ihnen alle verfügbaren Stoffmuster per Post zu, damit sie gemütlich zuhause die optimalen Muster aussuchen und vor Ort abgleichen können. Bei Fragen rund um das klassische Roth Bett von Alfred Roth für Embru sind wir gerne jederzeit für Sie da. – zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wenn Sie Fragen haben – wir als qualifizierte Inneneinrichter stehen Ihnen auch übers Wochenende mit Rat und Tat zur Seite, damit sie sich gut beraten und in besten Händen fühlen dürfen, egal ob auf dem Land oder in der Stadt; egal ob supermodern oder eher klassisch-modern eingerichtet – Archetypen brilliert durch zeitlose Einrichtungskonzepte für jedermann, der anspruchsvolles Wohnen liebt.