Archetypen - Dinge fur ein ganzes LebenArchetypen - Dinge fur ein ganzes Leben

Luxo L1 L-1 Glamox Leuchte

Apr 18 2018

Die Federgelenk-Leuchte Luxo L-1 L1 ist DIE Leuchte überhaupt. Pixar verwendet das Design der Luxo L1 als Bestandteil seines Corporate Designs und die Luxo L-1 steht millionenfach auf den Schreibtischen dieser Welt – seit 1938 – und erhellt dabei die Geister, die an der Welt arbeiten – Ingenieure, Architekten udn Designer erfreuen sich seit Jahrzehnten an der federleicht nachführbaren Federgelenk-Leuchte L-1 von Jacobsen, welcher dieser 1938 vollendet hatte. Als Vorlage dient eihm die weniger perfekte Federgelenk-Leuchte Anglepoise, welche nicht im gleichen Masse nachführbar ist und weniger zeitlos und elegant wirkt. Bei der Luxo L1 handelt es sich bis auf den heutigen Tag um einen langlebigen und formal zeitlosen Design-Klassiker, der Generationen überlebt hat und durch seine schlichte, in jedem Detail motivierte und grundlegende Konstruktion bezaubert. Die Leuchte L-1 ist mit einer Tischklemme ausgerüstet udn kann als Variante auch mit dem eleganteren und auf dem Tisch verschiebbaren Tischfuss geliefert werden. Die L-1 it aufgrund ihrer minimalen und spartanischen Erscheinung gelegentlich auch als Architektenleuchte in die Geschichte eingegangen und erfreut sich bis heute in dieser Berufsgattung höchster Beleibtheit – wahrscheinlich auch deshalb, weil ihr jegliche dekorative Note abgeht. Der Ingenieur Jac Jacobsen war Mitte der 1930er-Jahre auf den Entwurf der englischen Anglepoise-Leuchte von Edward Carwardine aufmerksam geworden und hatte sich um die exklusiven Vertriebsrechte für Norwegen bemüht und diese prompt erhalten. Im Grunde seines Wesens Ingenieur entwickelte er die bereits geniale Vorlage in Gedanken weiter und begann eines Tages, diese in die Praxis umzusetzen.Der Rest ist Geschichte und machte Jacobsens Leuchte L-1 zum erfolgreichsten Exemplar in der Geschichte des Indstrie-Entwurfes und das Modell Luxo L1 wurd ein der Folge weltweit mit den hochdotiertesten Preisen dekoriert. Beispielsweise wurde Federgelenk-Leuchte L1 vom amer. Fortune Magazin 1954 zu einem der 100 wichtigsten Entwürfe aller Zeiten auserkoren. Heutzutage findet sich die Leuchte L1 von Luxo in der permanenten Ausstellung diversester internationaler Museen, und wurde – wie viele Klassiker – oft kopiert, aber nie erreicht: so z.B. als Tolomeo von Artemide oder die Naska von FontanaArte. Eine zeitlang wurde die L1 auch von der italienischen Firma Luxit hergestellt, ei welcher es sich um eine Abspaltung einer alten Luxo Fabrik in Italien handelt. Die von der L1 abgeleiteten Leuchten LTX-11 und LTX-22 wurden seit ca. 5 Jahren eingestellt, das L-1 Pendant J.J. (die Initialen von Jac Jacobsen) wird aber bis auf den heutigen Tag gefertigt, u.a. auch als überdimensionale Variante. Die Masse der Luxo L-1 lauten wie folgt: der Schirmdurchmesser beträgt 16cm, die Armlänge der L-1 ist bis maximal 104 cm ausziehbar und die Leuchte kommt mit der Allgebrauchs-Fassung E27, womit alle Leuchtmittel, sprich Halogen, Glühlampe, LED oder FL eingeschraubt werden können. Der Grundpreis versteht sich inkl. der Tischklemme und einer Energiesparlampe des Typs FL (Fluoreszenz-Leuchte) mit dem Nennwert von 11 Watt, welche der Energieklasse A entspricht.
Das Design der Luxo L-1 stammt vom norwegischen Designer Jac Jacobsen und der Hersteller heisst Luxo, welcher vor ein paar Jahren mit dem Leuchten-Hersteller Glamox fusioniert ist. Das Material des kranartigen Gerüstes der Luxo L1 besteht aus Stahl, während der schön kurvige Lampenschirm aus Aluminium gefertigt ist.