Archetypen - Dinge fur ein ganzes LebenArchetypen - Dinge fur ein ganzes Leben

Egg Chair Fritz Hansen 3316

Dec 06 2017

Der Egg Chair Fritz Hansens, der auch das Ei genannt wird, ist ein äusserst populärer Loungesessel, der vornehmlich mit Leder bezogen wird, der aber auch preisgünstiger mit Stoffbezug erhältlich ist. Nebst Eames Louge Chair zählt der Egg Chair zu den populärsten Möbeln und Ruhesesseln überhaupt.
Das Design des Eis stammt vom dänischen Architekten Arne Jacobsen, welcher sich aber vor allem als Designer verewigt hat (u.a. den Stuhl 3107 für Fritz Hansen) denn als Architekt, obwohl er in Dänemark rege gebaut hatte. Wir werden hier im Zusammenhang mit dem Egg Chair aber keine weiteren Artikel dieser Kollektion anzeigen, da wir den geneigten Leser nicht überfordern möchten. Der Egg Chair wurde knapp vor den 1960er-Jahren, exakt im Jahr 1958 vom Designer Arne Jacobsen entworfen und gilt als Vorläufer weiterer Design-Ikonen wie etwa des Ball Chairs des Finnen Eero Aarnio (heute bei EeroAarnioOriginals verlegt), der das Prinzip des Egg Chairs mit seinen beiden Entwürfen Ball Chair und Bubble Chair, einem von der Decke gehängten Ruhesessel aus transparentem Acrylglas, radikalisiert hatte. Das Ei Jacobsens ist denn heutzutage ein veritabler Designklassiker mit einer treuen Gefolgschaft und zeitloser Geltung und harmonischer Form und zählt bei Fritz Hansen, zusammen mit der Ameise Jacobsens und dessen tieferem Swan Chair (einem bequemen Lesesessel) zu den wichtigsten Produkten in der Kollektion des dänischen Möbelherstellers Fritz Hansen. Den bekannten Lounge-Sessel Egg Chair mit Leder-Bezug vertreibt Fritz Hansen dabei weltweit, ungeachtet der kulturellen Ausprägungen, da der Egg Chair aufgrund seiner eingänglichen Gestaltung jedermann in seinen Bann schlägt. Eigentlich und zuallererst stattete der renommierte dänische Architekt Arne Jacobsen mit seinem Egg Chair die Lobby des Royal Hotels aus, welches zur Kette der Hotels der SAS-Fluggesellschaft zählt und in Kopenhagen liegt. Seit seinem Anfang zieht der Ei Sessel durch die eigene Form in den Bann. Fritz Hansen gibt denn in regelmässigen Abständen Sonder-Editionen des Egg Chairs heraus, mit welchen sich der Hersteller an ein eingefleischtes Fan-Publikum wendet, welches einen Sessel mit mehr Einzigartigkeit wünscht. Archetypen hat aus der immensen Fülle an Überzügen die wichtigsten und meist verlangten zusammengestellt und zeigt diese unter dem Link “Varianten”. Natürlich sind darüber hinaus alle anderen Stoffe und Farben ebenfalls erhältlich, zögern sie nicht, bei uns die Stoffkarten passend zum Egg Chair unverbindlich anzufordern.
Der Egg Chair ist in einer Vielfalt von Bezügen erhältlich, z.B. dem Leder “Basic Leder” welches speziell mit dem Farbton “Basic Black” besticht.
Der wunderschöne Egg Chair von Fritz Hansen aus Dänemark ist nebst den ökonomischeren Stoffbezügen auch mit Lederbezug in verschiedenen Farben verfügbar. Die Struktur des Eis, besser gesagt dessen Schale, besteht aus verstärktem Polyurethan Kunststoff. Die Schale und das flauschige Sitzkissen sind mit synthetischem Kaltschaum leicht ausgepolstert, um maximalen Sitzkomfort zu garantieren. Der Egg Chair von Fritz Hansen ist mit dem Finish Soft Leather verfügbar, einem weichen gegerbten Leder Extraklasse. Es ist ein Chrom-gegerbtes Leder mit leichter Struktur und einem Oberflächen-Finish. Das Leder für den Egg Chair ist in den Farben schwarz-braun, schwarz, leuchtrot, cognac oder Walnut. Daneben liegt für Fritz Hansens Klassiker Egg Chair auch das Leder Classic in diversen Farbtönen vor und passt zu jedem erdenklichen Interieur, wobei die Farbe schwarz der sichere Wert darstellt. Am beliebtesten ist der Egg Chair aber in einem Braunton. Beim Lederbezug Elegance Leder schliesslich handelt es sich um ein pflanzlich und mit Chromzusätzen gegerbtes Anilin-Leder mit leichter Struktur und leichter Imprägnierung, welche es weniger anfällig auf Feuchtigkeit macht. Es besitzt dadurch die Möglichkeit zum Patinieren. Ds Leder dieses Bezuges für den Egg Chair verfügt über natürliche Markierungen wie zum Beispiel Insektenstiche, was ihm einen besonderen Reiz verleiht, der auch auf den Egg Chair Jacobsens abstrahlt. Der ikonische Egg Chair, der im Volksmund auch Ei genant wird, ist ein ausserordentlich bequemer Lounge- bzw. Ruhe-Sessel und gehört zu den bekanntesten Stücken des dänischen Möbeldesigns.
Der Egg Chair von Jacobsen, der in Dänemark gefertigt wird besitzt eine einzigartige, namensgebende Ei-Form, die für seine Popularität verantwortlich ist. Später hat Eero Aarnio die Vorlage Arne Jacobsens aufgenommen und darauf basierend den Ball Chair entwickelt, welcher die Idee des Eis zur Kugel dehnt. Beide Sessel ruhen auf einem Drehfuss, wobei der Ball Chair Aarnios hierfür die progressivere Trompeten-Form wählt, welche bereits der andere bekannte Finne, Eero Saarinen, für seine Tulip-Chair-Entwürfe für Knoll in den USA einsetze, allerdings bereits ca. 10 Jahre vorher. Der dänische Architekt Arne Jacobsen schuf den Egg Chair im Jahr 1958 für dessen Gesamtkunstwerk, das Royal Hotel in Kopenhagen, für welches er von der Türklinke über die Leuchten bis hin zu den Sesseln (Egg Chair und Swan Chair) so ziemlich alles entwarf. Der Egg Chair ist ideal zum gemütlichen Sitzen und Beine hochlegen und natürlich auch zum Lesen, sorgen doch die beiden seitlichen Armlehnen für eine bequeme Auflage der Arme beim Lesen. Der Egg Sessel macht dabei Anleihen beim klassischen Ohrensessel mit dem im Kopfbereich seitlich weit auskragenden Ohren des Sessels. Die Basis aus saturiertem Aluminium ist darüber hinaus neigbar und drehbar, was den Egg Chair zu einem bequemen Allrounder macht: er ist in Empfangs-Räumen genauso zuhause wie zuhause beim Cheminee und besteht durchgängig aus hochwertigsten Materialien. Bitte beachten Sie, dass im normalen Lieferumfang der Hocker des Egg Chairs nicht mit dabei ist, sondern gesondert bestellt werden muss.