Archetypen - Dinge fur ein ganzes LebenArchetypen - Dinge fur ein ganzes Leben

Butterfly Chair BKF AA Chair

Aug 19 2016

Der Butterfly Chair (BKF) Hardoys zählt zu den erfolgreichsten Möbeln des 20. Jahrhunderts. Sein Impakt auf die Wohnweise der Leute darf nicht unterschätzt werden, legt der Butterfly Chair doch wie kein anderes Möbel sonst entspanntes, fast frivoles Wohnen nahe. Der Butterfly Chair ist gewissermassen das erste Möbel, das als Werkzeug des Lifestyles, des Ausdruckes neuer, unkonventioneller Lebensweise gebraucht wurde, lange vor berühmten Möbeln wie Sacco (Zanotta) oder Ball Chair (Adelta). Die diesbezüglichen 5 Ebenen der gesellschaftlichen Rezeption sehen wie folgt aus: einerseits die Syntax, das visuelle Gefallen, die pragmatische Funktion, die physische Dimension wie Materialien und symbolische Funktion. So gesehen wird der Butterfly Chair an dem gemessen, was die Bedeutungs-Dimension, die kommunikativen Aspekte des Butterfly Chairs anbelangt. Der Ursprung des Butterfly Chairs liegt im Jahr 1938, als der argentinische Architekt Ferrari-Hardoy im Atelier Le Corbusiers in Paris arbeitete – zusammen mit seinen Hispano-Kollegen Kurchian, und Bonet (die ersteren beiden waren Argentinier, der letztere Katalane). Gemeinsam arbeiteten sie an den südamerikanischen Städtebau-Projekten Le Corbusiers, von welchen jedoch keines je zur Ausführung gelangte. Entworfen worden war der Butterfly Chair von Hardoy, darum wird der Sessel oft auch Hardoy Chair genannt. Kurchian und Bonet halfen bei der Weiterentwicklung und dem Bau der Prototypen mit, sie gelten aber nicht als eigentliche Urheber des Butterfly Chairs, dessen alleinige Urheberschaft Hardoy zusteht. Zum ersten Mal präsentierten die drei ihren revolutionären Butterfly Chair anlässlich des Salon de Artistas im Jahr 1940 in Buenos Aires. Später hat Hardoy eingestanden, das die Inspiration des Butterfly Chair vom Tripolina Sessel herrührt, den Joseph Beverly Fenby bereits 1877 zum Patent angemeldet hatte. Der Sessel war vom Direktor der Abteilung Industrial Design des Museum of Modern Art 1940 dreifach angekauft worden und ergatterte gleich seinen Platz in der bedeutendsten Sammlung für Moderne Kunst, im MoMA in New York. 1941 erwarb Artek USA die Lizenz für die Fertigung des BKF Butterfly Sessels, welche in die Kriegsjahre fiel und dadurch immer wieder durch schwierige Material-Beschaffung gekennzeichnet gewesen war. Hans Knoll, der aufsteigende Möbel-Hersteller aus dem Raum New York  seinerseits sicherte sich die Herstellungs-Lizenz.