Archetypen - Dinge fur ein ganzes LebenArchetypen - Dinge fur ein ganzes Leben

Butterfly Chair original

Dec 18 2016

Der Butterfly Chair BKF, der von Manufaktur Plus M+, von DesignatHome oder z.B. von Weinbaum angeboten wird (alles deutsche Hersteller) ist nicht (mehr) durch Patente oder andere Schutzrechte geschützt, weshalb eigentlich jeder zum Hersteller des Butterfly Chairs werden darf.ManufakturPlus fertigt die Leder- und Stoffbezüge des Butterfly Chairs im eigenen Betrieb in Nordbayern, was sich auch im dem Fokus auf die hohe Qualität der Bezüge des Butterfly Chairs spiegelt, die in den diverstesten Varianten kurzfristig auf Bestellung angeboten werden können (z.B. mit oder ohne Logo-Prägung, Sonderwünsche, exakte Lederfarben etc.). Weinbaum hingegen fertigt seine Lederbezüge für den Butterfly Chair in Spanien und geht bei seinem Angebot so naturgemäss standardisierter vor: man beschränkt sich beim Butterfly Chair auf einige Standard-Farben, die trennscharf sind und  historisch Sinn machen. Bezüglich Historie des Butterfly Chairs ist wichtig zu wissen, dass die allerersten Prototypen des Butterfly Chairs durch den Architekten Ferrari-Hardoy (darum auch oft der Name “Hardoy Chair”, der für den Butterfly Chair im Umlauf ist) um 1939 bei einem Polo-Ausrüster in Buenos Aires in Auftrag gegeben worden waren. Beim Leder handelte es sich um auf der Oberfläche zartes aber dickes Kernleder (sogenanntes “Sattelleder”), welches am Anfang einen der mitteleuropäischen menschlichen Haut vergleichbaren Ton aufweist, durch UV-Exposition und Abgriff über die Jahre in der Benutzung abdunkelt und so den Butterfly Chair einen unvergleichlichen Glanz gewinnen lässt. Historisch ist auch der schwarz lackierte Stahlrahmen des Butterfly Chairs verbürgt, der auf zwei gegenläufig ineinander gestellten Spangen aufbaut, welche an ihren 4 Kontaktpunkten jeweils verschweisst sind und sich durch die trianguläre Geometrie des Butterfly Chairs für die Festigkeit des Rahmens verbürgen, obwohl der Wanddurchmesser der Ronden nur bescheidene 12mm beträgt. Der Butterfly Chair steht seit den 1940 Jahren übrigens an 2 äusserst attraktiven Plätzen dieser Welt: einerseits neben dem Kamin des Hauses Falling Water der Familie Kaufmann (einem Entwurf des amerikanischen Architekten Frank Lloyd Wright) und in der ständigen Ausstellung des MoMA in New York (Museum of Modern Art). Beide stammen aus der ersten 3 Stück-Lieferung an Edgar Kaufmann, dem Sohn des Bauherren des Hauses Falling Water, der zur betreffenden Zeit als Kurator der Designausstellung am MoMA amtete und der dem Butterfly Chair damals eine grandiose Zukunft vorausgesagt hatte – und so sollte es dann auch kommen. Der Sessel BKF Butterfly Chair avancierte in der Folge zum meistverwendeten Sessel des 20. Jahrhunderts !