Fortuny Moda Pallucco Bugholz-Stuhl Nr. 811 Thonet 209 Nr. 210 ('Wiener Sessel' B9)
Mies Rohe Weissenhof B42 Tecta M. Thonets Garderobe G25 Café Daum Landi Chair Stuhl Hans Coray

L3

Verkleinern
Vergrößern

Bugholz Barstuhl Nr. 18


Wie bereits bei den Stühlen Nr. 14 und Nr.18
erkennbar hat Thonet bereits in den Gründer-
Jahren eine Baukasten-artige Systematik ent-
wickelt, die es ihm ermöglichte, alle Stuhl-Mod-
elle durchzudeklinieren u. so z.B. auch den hi-
er gezeigten eleganten Barstuhl zu realisieren.

Als Archetypus des modernen Stuhls– bisweil-
en gar als 'Mutter aller Stühle' – wird gemein-
hin Michael Thonets Stuhl Nr.14 von 1859 ge-
nannt (später von Thonet® zum moderner an-
mutenden Stuhl Nr. 214 weiter entwickelt). Sp-
artanisch durch u. durch beschränkt sich Tho-
nets Nr.14 auf das Nötigste, ist reine Struktur.

Demgegenüber bietet M. Thonets später ents-
tandener Stuhl Nr.18 mit zusätzlich verbauter
Rücken-Schlaufe eine flächigere Auflage im
Rücken-Bereich und daduch mehr Lehn-Kom-
fort. Mittlerweile hat die Nr.18 der Nr.214 – was
die Verbreitung betrifft – längst den Rang ab-
gelaufen – Geschichts-bewusste Puristen be-
vorzugen trotzdem den Ur-Stuhl, die Nr. 214 .

~1920, Michael/ Gebrüder Thonet
Holz.

Artikelschlagworte

verwenden Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.