Mies Rohe Weissenhof D42 Tecta * Lumina Daphine tavolo Filumen P-Cyls (S+M)
Zanotta Barbieri Orione 2337 Vitra Eames Lounge Chair De Padova Shine Magistretti S

Mies Rohe Weissenhof B42 Tecta

Verkleinern
Vergrößern

Mies Rohe Weissenhof B42 Tecta


''Mit den Mitteln der technischen Zivilisation die-
se (...) ordnen und repräsentieren '' – dies war
Mies' Credo und so kam er im November 1926
aus Stuttgart zurück und erzählte von Mart
Stam und dessen Stuhl-Idee "...wir hatten ein
Zeichenbrett an der Wand, darauf zeichnete
Mies den Stam-Stuhl, rechtwinklig [...] ‘wenn er
wenigstens abgerundet hätte – so wäre es
schöner' und skizzierte einen Bogen. Nur ein
Bogen aus seiner Hand [...] machte den neuen
Stuhl aus.'' (Zitat S. Ruegenberg, 1985).

Der dauerelastisch federnde Freischwinger ge-
hört zweifelsohne zu den elegantesten und
zweckmässigsten Entwürfen des 20. Jahrhun-
derts. Der diesem Modell vorbehaltene Bogen
kombiniert in unübertroffener Weise Eleganz
und Komfort und verleiht letzterer Ausdruck.

Archetypen bietet das Modell mit doppeltem Na-
tur-Rohrgeflecht oder schwarzem Tecta®-Gef-
lecht an; als Modell D42 auch mit Armlehnen.

1927, L. Mies van der Rohe > mehr (Geflecht:
Lilly Reich). Stahlrohr, Rattan. Tecta® > mehr

Artikelschlagworte

verwenden Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.