< zurück
 
THEMEN > alle

dinieren

dinieren

"Die Natur war […] darauf erdacht, daß alles […] Lebensnotwendige […] uns Lust bereitet.'' Ess- en verkörperte erstmalig Luxus. Das gemeinsa- me Mahl aber erzeugt auch Verbindlichkeit: Be- wirten als grundlegendste Ehrerbietung in der Teilhabe am Wichtigsten. Das antike Sparta wu- sste darum u. schrieb proto-kommunistisch das Familien-übergreifende Mahl vor, damit Neid gar nicht erst gedeihen konnte. Nebst Mahlzeit be- darf es 4 Dinge: Besteck, Teller, Glas u. Tisch. Prototyp des Bestecks war das Messer, zum St- echen (als Spieß) wie zum Schneiden, später für Flüssiges durch den Löffel ergänzt . Im 16. Jhd. änderte die in Frkr. entwickelte Gabel das Gedeck u. das Konzept des Messers grundlegend: sie brachte Asymmetrie auf den Tisch u. das Messer büsste seine Spitze ein. Die im Mittelalter übliche Holz-Platte kulminierte in Hauch-feinem Prozel- lan-Teller – als Sinnbild der sittlichen Verfeinerung zu Tisch infolge zunehmender Affekt-Kontrolle.

Otl Aichers Küchen-Planung

L2
CHF 44,28
CHF 44,28
CHF 44,28

Lehni® Alu-Küche

L2
CHF 9'718,92
CHF 9'718,92
CHF 9'718,92

Nicht auf Lager

Caccia Besteck LCD01 Alessi

L2
CHF 1'543,32
CHF 1'543,32
CHF 1'543,32

Kellner-Besteck, 3-teilig

L2
CHF 37,80
CHF 37,80
CHF 37,80

In absteigender Reihenfolge
  1. 1
  2. |
  3. 2
  4. |
  5. 3
  6. |
  7. 4