Archetypen - Dinge fur ein ganzes LebenArchetypen - Dinge fur ein ganzes Leben

Luxo L1 L-1 Glamox Leuchte

Apr 18 2018

Die Federgelenk-Leuchte Luxo L-1 L1 ist DIE Leuchte überhaupt. Pixar verwendet das Design der Luxo L1 als Bestandteil seines Corporate Designs und die Luxo L-1 steht millionenfach auf den Schreibtischen dieser Welt – seit 1938 – und erhellt dabei die Geister, die an der Welt arbeiten – Ingenieure, Architekten udn Designer erfreuen sich seit Jahrzehnten an der federleicht nachführbaren Federgelenk-Leuchte L-1 von Jacobsen, welcher dieser 1938 vollendet hatte. Als Vorlage dient eihm die weniger perfekte Federgelenk-Leuchte Anglepoise, welche nicht im gleichen Masse nachführbar ist und weniger zeitlos und elegant wirkt. Bei der Luxo L1 handelt es sich bis auf den heutigen Tag um einen langlebigen und formal zeitlosen Design-Klassiker, der Generationen überlebt hat und durch seine schlichte, in jedem Detail motivierte und grundlegende Konstruktion bezaubert. Die Leuchte L-1 ist mit einer Tischklemme ausgerüstet udn kann als Variante auch mit dem eleganteren und auf dem Tisch verschiebbaren Tischfuss geliefert werden. Die L-1 it aufgrund ihrer minimalen und spartanischen Erscheinung gelegentlich auch als Architektenleuchte in die Geschichte eingegangen und erfreut sich bis heute in dieser Berufsgattung höchster Beleibtheit – wahrscheinlich auch deshalb, weil ihr jegliche dekorative Note abgeht. Der Ingenieur Jac Jacobsen war Mitte der 1930er-Jahre auf den Entwurf der englischen Anglepoise-Leuchte von Edward Carwardine aufmerksam geworden und hatte sich um die exklusiven Vertriebsrechte für Norwegen bemüht und diese prompt erhalten. Im Grunde seines Wesens Ingenieur entwickelte er die bereits geniale Vorlage in Gedanken weiter und begann eines Tages, diese in die Praxis umzusetzen.Der Rest ist Geschichte und machte Jacobsens Leuchte L-1 zum erfolgreichsten Exemplar in der Geschichte des Indstrie-Entwurfes und das Modell Luxo L1 wurd ein der Folge weltweit mit den hochdotiertesten Preisen dekoriert. Beispielsweise wurde Federgelenk-Leuchte L1 vom amer. Fortune Magazin 1954 zu einem der 100 wichtigsten Entwürfe aller Zeiten auserkoren. Heutzutage findet sich die Leuchte L1 von Luxo in der permanenten Ausstellung diversester internationaler Museen, und wurde – wie viele Klassiker – oft kopiert, aber nie erreicht: so z.B. als Tolomeo von Artemide oder die Naska von FontanaArte. Eine zeitlang wurde die L1 auch von der italienischen Firma Luxit hergestellt, ei welcher es sich um eine Abspaltung einer alten Luxo Fabrik in Italien handelt. Die von der L1 abgeleiteten Leuchten LTX-11 und LTX-22 wurden seit ca. 5 Jahren eingestellt, das L-1 Pendant J.J. (die Initialen von Jac Jacobsen) wird aber bis auf den heutigen Tag gefertigt, u.a. auch als überdimensionale Variante. Die Masse der Luxo L-1 lauten wie folgt: der Schirmdurchmesser beträgt 16cm, die Armlänge der L-1 ist bis maximal 104 cm ausziehbar und die Leuchte kommt mit der Allgebrauchs-Fassung E27, womit alle Leuchtmittel, sprich Halogen, Glühlampe, LED oder FL eingeschraubt werden können. Der Grundpreis versteht sich inkl. der Tischklemme und einer Energiesparlampe des Typs FL (Fluoreszenz-Leuchte) mit dem Nennwert von 11 Watt, welche der Energieklasse A entspricht.
Das Design der Luxo L-1 stammt vom norwegischen Designer Jac Jacobsen und der Hersteller heisst Luxo, welcher vor ein paar Jahren mit dem Leuchten-Hersteller Glamox fusioniert ist. Das Material des kranartigen Gerüstes der Luxo L1 besteht aus Stahl, während der schön kurvige Lampenschirm aus Aluminium gefertigt ist.

Posted in Uncategorized | Comments Off on Luxo L1 L-1 Glamox Leuchte

Wishbone Chair CH24 Wegner

Apr 06 2018

Der Wishbone Chair CH24 zeichnet sich vor allem durch seine Bügel-förmige Rück-Armlehne und seinen filigran und kunstvoll geflochtenen Sitz aus.
Allein für den Sitz des CH24 Stuhles werden mehr als 100 Meter eines speziellen norwegischen Garns (Zellulose, ein papierähnliches Garn) benötigt, dass von Hand in den Stuhlrahmen eingewebt werden muss. Die Gewebe werden von geübten Handwerkern erarbeitet und sind immer absolut symmetrisch. Sie sind weder synthetisch noch aus Stoff, sondern beim Wishbone Chair nur in der papierenen Variante verarbeitet worden, während der beinahe 70 Jahre der Herstell-Geschichte des Wishbone Chairs von Hans J. Wegner. Dieser hatten seinen auch CH24 genannten Wishbone Chair für Carl Hansen & Son im Jahr 1949 entworfen und der Stuhl mit der markanten, aus China inspirierten Lehne, stellt bis auf den heutigen Tag den kommerziell erfolgreichste Stuhl des dänischen Altmeisters dar. Diesem wird nachgesagt, dass er im Laufe seiner Karriere über 500 Stühle und weit über 1000 Möbelstücke entworfen haben soll – davon viele als kleine Modelle selber realisiert oder zumindest als Zeichnungen definiert und festgehalten haben. Und so überrascht es nicht, dass fast jedes Jahr ein neues Design von Hans J. Wegner durch die beiden Hersteller Carl Hansen und PPMøbler herausgebracht wird. In den letzten Jahres waren dies bei Carl Hansen z.B. der Stuhl CH88, dann der Stuhl CH26 bzw. der davon abgeleitete Sessel CH23, der etliche Jahrzehnte vergriffen geblieben war. Fast allen diesen Möbeln von Carl Hansen ist deren feingliedrige, organische Handschrift und der Gebrauch von Holz eigen, auch dieser oft in expressiven, klassischen Formen, für welche Hans J. Wegner berühmt ist. In den späten 1960er und den 1970er-Jahren hat Wegner auch Stahl in seine Repertoire einfliessen lassen, allerdings ist dieses später wieder verschwunden und so finden sich heute nur noch wenige Stahl-Möbel von Wegner auf dem Markt. Viel berühmter sind seine sorgfältige und bildhauerisch balancierten Holzmöbel, deren berühmtestes der Wishbone Chair CH24 und der Paddle Chair CH25 sind, nebst dem Round Chair PP501 und der Round Chair-Variante PP503 von PPMøbler sowie der Peacock Chair (ebenfalls von PPMøbler), der ebenfalls dem auf Kleinserien spezialisierten dänischen Hersteller PPMøbler stammt. Über allen aber thront wie eine Ikone der Wishbone Chair CH24, der einer der vielseitigsten Esstisch-Stühle überhaupt darstellt. Hans J. Wegner wäre übrigens am 2. April 2014 hundert Jahre alt geworden, er war aber im JAhr 2007 verstorben und hinterlässt ein in der Möbelwelt einmaliges Werk.

Posted in Uncategorized | Comments Off on Wishbone Chair CH24 Wegner

Thut Folienschrank

Mar 23 2018

Der Folienschrank von Thut Möbel zählt zu den absoluten und langfristigen Bestsellern im Sortiment des Familienbetriebes aus Möriken, der vor kurzem in der Produktion mit Tossa fusioniert hat. Der neue Standort der gemeinsamen Produktion von Tossa und Thut Möbel liegt nun in Buchs ZH im Industriegebiet etwa in hälftiger Distanz der beiden Traditionsbetriebe aus Turbenthal ZH (Tossa) und Möriken AG (im Falle von Thut Möbel). Der andere Bestseller von Thut Möbel ist das legendäre Scherenbett aus der Feder desselben Autors, nämlich Kurt Thut: es handelt sich um ein archaisches, hochfunktionales Design mit in der Breite verstellbarem Lattenrost, der aus dem raffinierten Scherenprinzip beruht. Das Scherenbett 990 Thuts hat sich parallel zum etwas später entstandenen Folienschrank zum Klassiker gemausert. Die Front des Thut Folienschrankes ist entweder aus Dacron oder Polyesther gefertigt. Dacron ist ein optisch hochwertiges und physisch verschleissfestes Segeltuch und hat eine fein-seidenmatte Erscheinung. Dacron legt eine ausserst robuste Qualität an den Tag und ist extrem gut sauber zu halten. Bei Polyesther handelt es sich um ein gewöhnliches Segeltuch und es besitzt imFall der Anwendung beim Folienschrank Thuts eine glänzende Oberfläche, die sehr wertig wirkt. Es ist genauso wie Dacron äusserst hart im Nehmen und leicht sauber zu halten. Der Thut Folienschrank 385 eignet sich uneingeschränkt für den Schlaf- oder Wohnbereich und lässt sich innseitig variabel mit Tablaren bestücken. Der Folienschrank zeichnet sich durch sein extrem geringes Gewicht von knapp 26 Kilogramm aus, weil alle Holzkomponenten des Folienschrankes aus massiver aber im Querschnitt sehr schlanken Buchenstreben bestehen. Die filigranen Kantenschutzprofile bestehen komplett aus farblos eloxiertem Aluminium, was dem Schrank im Detail zu sehr präzise laufenden Mechanismen verhilft. Die transluszente Textil-Bespannung des Folienschrankes besteht aus Segeltuch (es handelt sich dabei um den Werkstoff Dacron® von DuPont®). Thuns Folienschrank ist mit diversen Tablaren bestückbar, zudem kann der Schrank von Thut Möbel mit einer Kleiderstange, dann auch mit Garderobenauszügen oder gar mit praktischen Drahtkörben auf die Bedürfnisse des Besitzers massgeschneidert werden. Der Folienschrank ist in 2 unterschiedlichen Tiefen erhältlich und macht aufgrund seiner leicht durchsichtigen Erscheinung auch optisch nie den Einruck eines schweren Möbels. Der Folienschrank ist darüber hinaus in diversen Farben erhältlich, wobei die weisse Variante die populärste ist, gefolgt von der grauen und schwarzen Variante; zudem ist der Folien-Schrank auch in dunkelblau oder rot erhältlich. Bei Fragen zum Folienschrank von Thut Möbel zögern sie bitte nicht, sich an uns zu wenden. Unter 079 232 90 22 sind wir gerne jederzeit für Sie da oder unter Mail info@archetypen.ch. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage zum Folienschrank 385 von Kurt Thut.

Posted in Uncategorized | Comments Off on Thut Folienschrank

S-T-Tisch ess.tee.tisch Bally Horgenglarus

Mar 20 2018

Der S-T-Tisch (der sich teils auch Ess.Tee.Tisch schreibt) stammt vom Schweizer Designer Jürg Bally. Damit ist Jürg Ballys der Ess-Tee-Tisch einer der ganz seltenen Tisch-Klassiker aus der Schweiz. Der Zürcher Innenarchitekt und Designer Jürg Bally konzipierte seinen stufenlos höhenverstellbaren Beistelltisch im Jahr 1950, wobei diverse Experimente zur Verbindung der Beine dem endgültigen Entwurf des S-T-Tisches vorausgegangen waren. Deise sind heute im offiziellen Katalog von Horgenglarus abgebildet. Nach dem Entwurf des Tisches, der heute bei Horgenglarus einen Wiederauferstehung erlebt, arbeitete Jürg Bally kurze Zeit bei der renommierten Möbelherstell-Firma Knoll International in New York, welche damals von der legendären Mitbegründerin, Florence Knoll, geleitet wurde. Der Ess-Tee-Tisch stellte damals das Geburtstagsgeschenk für seine zukünftigen Frau Ica dar. Diese benötigte für ihr damaliges möbliertes Zimmer ein vielseitiger Tisch. Jürg Bally spendierte ihr nicht nur einen Tisch, sondern gleich deren 2: denn sein Ess.Tee.Tisch ist sowohl kompletter Couch-Tisch als auch vollwertiger kleiner Rund-Tisch z.B. im Küchenbereich für 4 Personen. Diese Wandelbarkeit verdankt der ess.tee.tisch dem stufenlos (wobei nicht ganz stufenlos, denn der S-T-Tisch verfügt über total 10 Stufen) höhenverstellbaren Mechanismus, der in dieser Art einzigartig ist und in der Fertigung Unsummen verschlingt – darum auch der durchaus stolze Preis des Ess-Teee-Tisches von Jürg Bally. Dieser wird oft auch “Verstelltisch” Jürg Ballys genannt, wegen des konzeptuell zentralen Verstell-Mechanismus, der sich erst in unterseitiger Betrachtung erschliesst und der keinen kalt lässt. Der seinerzeit schlicht und kurz S.T.-Tisch genannte Tisch steht bis auf den heutigen Tag bei Ica Bally in der Wohnung. Der Name S-T-Tisch meint hierbei einerseits die Eignung des Tisches als Ess-Tisch und als Tee-Tisch. Andererseits kolportiert der Name auch den gestalterischen Anspruch an den Tisch, indem der Name auch als “ästhetisch” gedeutet werden kann… Formal klingt beim S-T-Tisch Ballys, der heute in einer kleinen Auflage bei Horgenglarus im Glarner Hauptort hergestellt wird, die Vorlage Bellmanns Colonial Table an, der seinerseits den dreibeinigen Colonial Table (Kolonial-Tisch) mit durchbrochener Tischplatte entworfen hatte – durch die Durchbrüche lugten die Enden des Dreibeins oben aus der Tischplatte heraus und stabilisierten so die Platte auf dem Tripod. Auf diese Weise umging Bellmann eine komplizierte Mechanik, dafür hatte dessen Tisch, der eine Zeit lang bei Vitra im Programm war, nur eine einzige Höhe im Gegensatz zu Ballys 10 Höhen des S-T-Tisches.
Ballys Entwurf wurde erstmals 1951 bis 1954 bei der Zürcher Werkgenossenschaft Wohnhilfe seriell hergestellt, worauf Jürg Bally die Herstellung und den Vertrieb seines schönen Tisches ab 1968 selber in die Hand nahm. Der umtriebige Zürcher Gestalter hatte sich nämlich mittlerweile am Zürcher Neumarkt mit seinem eigenen Ladensgeschäft im Herzen Zürichs etabliert (das später dann “Jürg Bally und Partner” hiess) und konnte seinen S.T.Tisch so direkt an seine Kundschaft bringen. Dies war am Neumarkt 11, unweit des noch renommierteren Geschäftes Neumarkt 17 der Familie Schwarz. Bally hat nebenbei u.a. ein Boden-Decken-verspanntes freistehendes Regal entwickelt, welches an Egon Eiermanns Eiermann-Regal der 1920er-Jahre erinnert, welches heute von Richard Lampert herausgegeben wird. Der ess.tee.tisch Ballys sollte aber Jürg Ballys bekanntester Entwurf bleiben und erhielt Mitte der 1950er-Jahre gar die renommierte Auszeichnung “Die Gute Form” des Schweizerischen Werkbundes unter Führung Max Bills. Weiteres interessantes Faktum am Rande: Der echte S-T-Tisch-Prototyp des Jahres 1950 steht im Inventar der renommierten Designsammlung des Museums für Gestaltung in Zürich.
Die funktionalen Hintergründe des S-T-Tische basieren auf dessen beweglichen Zapfenscharnier, das die Tischplatte mit dem lose gekreuzten Tripod-Unterbau verbindet. Der Mechanismus mit rundum laufendem Zahnradkranz ist per Physik selbsthemmend, d.h. nichts muss arretiert werden. Diese Aufzugsmechanik des Ess-Tisches zum Teetisches war um das Jahr 2004 durch den Ingenieurdesigner Daniel Hunziker in einer Sisyphusarbeit vollendet worden: ein Griff der auf der Unterseite der Tischplatte platziert ist, rollt ein mit einer Feder vorgespanntes Stahlband in einer Trommel und reguliert dabei die Höhe des Tisches auf insgesamt 10 Stufen. Die Tischplatte kann gar gedeckt bleiben, so mühelos und sanft gleitend arbeitet der minutiöse Höhenverstell-Mechanismus des S-T-Tisches. Der neu aufgelegte S-T-Tisch war von Horgenglarus erstmals im Frühling 2014 in der Galerie des Deutschen Werkbundes in Berlin vorgestellt worden und stiess gleich auf eine grosses Echo. Archetypen bietet den Ess-Tee-Tisch heute in lackiertem Finish oder in dunklem Schwarznuss (geölt) an. Die Tischplatte gibt es in diversen Varianten, mit Linoleum belegt, schwarz, grün oder grau. Der Linoleum des Ess-Tee-Tisches stammt dabei aus der Kollektion des bekannten Linoleum-Herstellers Forbo; es handelt sich um das Produkt Forbo Desktop. Bei Fragen zu Ballys ess.tee.tisch zögern sie nicht, sich an uns von Archetypen zu wenden. Gerne sind wir unter 079 232 90 22 oder unter 071 845 44 43 für Sie da. Gerne offerieren wir den Ess-Tee-Tisch auch für Projekte oder unterbreiten ihnen eine persönliche Offerte für einen Tisch zuhause. Wir freuen uns bereits auf Ihre Kontaktaufnahme.

Posted in Uncategorized | Comments Off on S-T-Tisch ess.tee.tisch Bally Horgenglarus

Egg Chair 60th Anniversary Edition (Fritz Hansen)

Mar 04 2018

Für die Feier des 60. Geburtstages seiner ikonischen Sessels Egg Chair (auch “das Ei” gennant) greift der dänishce Hersteller Fritz Hansen auf die exquisitesten zur Verfügung stehenden Materialien zurück: nicht nur reflektieren diese überaus kostbaren Materialien die Natur dieser zeitlosen Designstücke, sie überhöhen auch die zeitlose Schönheit des Egg Chairs in jedes Detail. Die Materialien verhelfen diesen vertrauten Möbelstücken zu neuen Eindrücken wie dies in der vergangenen 60 Jahren noch nie der Fall gewesen ist. Das handverlesene Leder, die eine offenporige, Anilin-Leder-Auswahl darstellen und der vergoldetet, leicht mattierte Fuss schaffen eine gänzliche neue Wertigkeit und lassen den Egg Chair 3316 von Arne Jacobsen zum Blickfang jedes Interieurs geraten. Da das ausgewählte Leder der PURE-Serie für den Egg Chair offenporig ausgeführt ist, ist es patinafähig und wird über die Zeit hinweg die Spuren seiner Benutzer weich aufnehmen, was ihm zu noch mehr Individualität verhilft. Sowohl der Egg Chair Fritz Hansens wie auch der Swan Sessel (Swan Chair) werden beide in einer strikt auf 1958 Stück limitierten Serie aufgelegt. Die Exemplare dieser Serie zeichnen sich alle über eine Ledergravur, eine individuelle Seriennummer und ein Zertifikat aus und sind bis Ende Jahr bei Archetypen verfügbar. Bei Fragen zu Fritz Hansens 60th Anniversary Edition wenden sie ich bitte an unsere Einrichtungsberater: 071 845 44 43.
Wir danken Ihnen für Ihre Kontaktaufnahme.

Posted in Uncategorized | Comments Off on Egg Chair 60th Anniversary Edition (Fritz Hansen)

Alias Highframe Stuhl 416

Feb 05 2018

Der populäre Stuhl Highframe 416 vom italienischen Hersteller Alias aus Bergamo ist einer der ganz wenigen klassischen Stuhl-Entwürfe, welche das späte 20. Jahrhundert hervorgebracht hat. Der Stuhl Highframe ist ein Allrounder und ist sowohl drinnen als Esstisch-Stuhl als auch draussen als Gartenstuhl unbegrenzt einsetzbar. Der Aluminiumrahmen des Stuhles Highframe von Alberto Meda ist verchromt (nur für drinnen einsetzbar), Aluminium poliert (drinnen und draussen einsetzbar) und lackiert (z.B. schwarz oder silbrig) erhältlich. Das Netz deer Stuhle Highframe 416 ist wetterfest und sorgt für einen komfortablen, leichten Sitz, der sich der Anatomie des Sitzenden anpasst. Zudem ist der Highframe auch mit Leder bespannt oder mit einem Quadrat-Stoff bespannt erhältlich. Der Stuhl Highframe der Frame-Familie ist auch in den Varianten als Bürostuhl mit Rollen (Alias Rollingframe) oder als Sitzungsstuhl (Alias Meetingframe), sowie als Liege (Alias Longframe) erhältlich. Nebst des Stuhles Highframe 416 (die Highframe-Variante mit bequemer Armlehne heisst Alias Highframe mit dem Code 417) ist der der Stuhl auch in einer breiteren Variante mit leicht erhöhtem Rücken verfügbar (er heisst dann Alias Bigframe und trägt den Code 441, sowie als Armlehn-Variante davon: Alias 440 Bigframe). Die beiden Stühle Highframe und Bigframe zählen seit mehr als 2 Jahrzehnten zu den absoluten Bestsellern aus Italien und zu den zeitlosesten Stühlen überhaupt. Gerne senden wir Ihnen bei Bedarf alle verfügbaren Netzmuster der Stühle zu. Die Lieferzeit ab Bestellung bei uns auf unserer Plattform bis zur Auslieferung bei Ihnen an die Haustüre (bei Archetypen wie immer im Preis enthalten) beträgt immer ca. 6 Wochen und alle Stühle werden spezifisch auf Kundenanfrage hin hergestellt. Die Stühle der Alias Frame-Familie sind zudem sehr leicht und äusserst stabil, was diese zu bequemen, eleganten und praktischen täglichen Begleitern macht, Zudem sind fast alle Stühle der Frame-Familie stapelbar, was einen weiteren, nicht zu unterschätzenden Vorteil darstellt. Das feinmaschige, wetterfeste Polyester-Netzgewebe hemmend zudem Flammen (gemäss intl. Richtlinien), so dass die Highframe-Stühle von Alias auch perfekt für den Objektbereich geeignet sind. Der Designer Alberto Meda gilt als Ausnahme-Erscheinung in der internationalen Designszene, ist er doch ausgebildeter Ingenieur – ein Umstand, der sich in seinen sachlich-klaren, genial duchgeplanten Entwürfen klar zeigt.

Posted in Uncategorized | Comments Off on Alias Highframe Stuhl 416

Egg Chair Fritz Hansen

Jan 17 2018

Der Egg Chair von Arne Jacobsen ist eine der wichtigsten Ikonen aus der Mitte des 20. Jahrhunderts. Wie kaum ein Möbel nebst Eames Lounge Chair für Herman Miller oder Le Corbusiers Sessel LC 2 (heute von Cassina in Norditalien hergestellt), welchen der Maestro bereits 1928 entworfen hatte, hat der Egg Chair seinen Ruf als unverrückbares Inventar der besten Entwürfe der Design-Geschichte gefestigt. Arne Jacobsen gelang mit dem Ei, welches unter anderem unter den Namen Egg Chair bzw. der Nummer 3316 bei Fritz Hansen läuft, ein Jahrhundert-Entwurf, der etliche weitere Entwürfe inspirierte: angefangen bei Eero Aarnios Ball Chair von 1962 oder Nina Ditzels Hanging Egg Chair für Sika Design (früher war der Entwurf bei Bonacina in Norditalien in der Produktion), bis die Firma, welche für Ihre Rattan-Sessel berühmt war, Konkurs anmelden musste. Heute wir früher besticht der Egg Chair von Arne Jacobsen durch seine durchgehende organische Linienführung, welche ansatzweise auch dem verwandten Swan Chair (ebenfalls von Arne Jacobsen gestaltet und ebenfalls von Fritz Hansen hergestellt) zugrunde liegt. Doch der Egg Chair Jacobsens entpuppt sich bei näherer Betrachtung als moderne Interpretation des altväterlichen Ohrensessels, mit seinen ausladenden Seitenbacken und seinem bergenden Charakter. Nie war ein Ohrensessel freier und verführerischer interpretiert worden als durch Arne Jacobsen und seinen Egg Chair. Und nie war eine organische Form so spannungsvoll gestaltet worden wie durch das Ei. Den Prototypen hatte der dänische Architekt noch aus Fiberglas und Styropor in seiner Garage gefertigt. Fritz Hansen war von dem Entwurf so angetan, dass das Möbelstück unversehens Eingang in das Sortiment des Herstellers fand, wo Arne Jacobsen ja bereits seine Stühle der Serie 7 wie auch die charismatische Ameise fertigen liess. Ei, Schwan, Ameise, später noch der Ochsen (Englisch: Ox) Chair – Arne Jacobsen hatte offensichtlich tierischen Spass an freien Formen und deren Assoziationen und es sind wohl auch diese Verwandschaften, welche seinen organischen Entwürfen Halt geben, welche uns seit Jahrzehnten immer wider auf Neue ansprechen. Der Egg Chair wird jeweils mit Sonder-Editionen gefeiert, wobei diese jeweils relativ schnell vergriffen sind. Mit allen zur Auswahl stehenden Bezugs-Stoffen udnd -Leder stehen dem geneigten Kunden eine schier unerschöpfliche Vielzahl an Varianten zur Verfügung, um den ganz persönlichen Egg Chair zu gestalten. Ansonsten ist der rote Stoffbezug für den Egg Chair Jacobsens der Dauerbrenner, gefolgt vom schokoladenbraunen Lederbezug mit Patina-Effekt, der zwar schnell mal fünfstellig kostet, dafür aber auch ein Leben lang Freude bereitet und später beinahe zum Neupreis weiter veräussert werden kann.
Kurze Zusammenfassung: Das zoomorphe Design von Fritz Hansen’s Egg Chair (dt.: “Ei”) ist ein Dauerbrenner und in seiner Art einzigartig. Der Swan Chair von Fritz Hansen ist der zweitwichtigste Entwurf von Arne Jacobsen und ist viel tiefer und weniger raumgreifend als der grosse Egg Chair. In den renommiertesten Museen weltweit vertreten verfügt Arne Jacobsen mit seinen Stühlen für Fritz Hansen, wie der Serie 7 (auch 7-Series oder 7er-Serie genannt) über eine Stuhlfamilie, die immens gross und vielseitig ist. Der Stuhl 3107 ist mit Abstand der erfolgreichste des 20. Jahrhunderts udn die diesem zugrundeliegende Ameise 3100 und 3101 (vierbeinig) einer der charismatischsten.
Sowohl Egg Chair wie Swan Chair hat Arne Jacobsen für sein Gesamtkunstwerk, das SAS Radisson Blu Hotel in Kopenhagen, Dänemark, entworfen.
Arne Jacobsen zählt zu den ganz grossen Figuren des dänischen Designs nebst anderen Gestaltern wie Hans J. Wegner oder Kaare Klint oder Borge Mogensen bzw. Poul Kjaerholm
Zu den weiteren Koryphäen des dänischen Designs zählen Mogens Koch. Der Egg Chair ist unter anderem mit folgenden Bezügen erhältlich: mit Quadrats Stoff Hallingdal 116, dem Stoff Hallingdal 190, der Variante Hallingdal 220, einem einmalig schönen Farbton, dann natürlich als Hallingdal 457 udn schliesslich als Hallingdal 674. Zudem natürlich die Lederbezüge Leather Brown und White Cowhide (ein feinspüriges Rindsleder), im schönen Leder “Leather Loke 7150”, dann dem verwandten Lederbezug “Leather Loke 7270”, im weiteren dem ebenfalls sehr schönen Leather “Thor 300” und “Leather Thor 301”. Der Egg Chair wird standardmässig mit mattiertem Silberfuss geliefert, der auch für den optional erhältlichen Hocker “Egg Stool” Verwendung findet.

Posted in Uncategorized | Comments Off on Egg Chair Fritz Hansen

NYX Bett Zanotta

Dec 24 2017

Das Bett NYX von Zanotta gehört zu den Bestsellern des italienischen Labels, das vor kurzem vom italienischen Büromöbel-Hersteller Tecno gekauft wurde. Vorgestellt worden war das Bett NYX von Zanotta auf dem Salone del Mobile 2010 in Mailand (der Mailänder Möbelmesse, welche alljährlich im April in Mailand in der lombardischen Metropole für Mode und Design stattfindet). Das einfache, elegante Bett NYX stiess damals sofort auf ein äusserst positives Echo mit seiner schlanken Silhouette und optionalem Kissen am Kopfende, welche mit Daunenfedern gefüllt ist und dem asketischen Rahmen ein unvergleichlich weiches Element entgegenhält. Und nicht zuletzt ist es der sehr moderate Preis, welcher zur Popularität des NYX-Bettes das Seine beigetragen haben dürfte. Die Variante von NYX von Zanotta mit Kissen am Kopf heisst übrigens NYX 1707, während die Kissen-lose Variante NYX1706 heisst und um einiges günstiger ist. Entworfen worden war das Bett NYX von der Zanotta-eigenen Entwurfsabteilung Emaf Progetti, welche für viele der Zanotta Bestseller verantwortlich zeichnet, wie etwa das Zanotta Sofa KILT, welches zu den charismatischsten Sofas überhaupt zählt. Der Rahmen des Bettes ist zerlegbar und besteht aus Stahlprofilen, welche denen des Gugelot-Bettes GB1706 nicht unähnlich sind. Der Stahlrahmen ist weiss lackiert oder schwarz lackiert erhältlich, wobei sich die beiden Farben in der Beliebtheit in etwa die Waage halten. Der Lattenrost von NYX besteht aus unbehandelten Buchendauben, welche zusätzlich für die Regulierung der Weichheit des Lattenrostes über raffinierte Gummislider verfügen – mit diesen lassen sich z.B. im Lenden- oder Nacken-Bereich härtere Zonen in der Schlaffläche einstellen, was den Schlafkomfort erheblich erhöhen kann. Beide NYX-Betten, also sowohl das Modell NYX1707 sowie das Modell 1706 sind für Matratzen in den folgenden Massen verfügbar: für die Breite 90cm, Breite 140cm, 160cm, 170cm (hierbei handelt es sich um ein italienisches Sondermass), in der Breite 180cm oder in der Überbreite 200cm. Die Länge der Matratze beträgt jeweils 200cm. Bitte beachten sie, dass der Bett-Rahmen der NYX-Variante mit Kopfkissen (also das Modell NYX 1707 ) um 6cm breiter und 18cm länger ist als bei der kopfkissenlosen Variante NYX1706. Die Rahmenhöhe beider Varianten beträgt 35cm (Unterkante Matratze) und 75cm (Mass Oberkante des Metall-Bügels am Kopf). Das zerlegbare Metallgestell der NYX-Betten ist wie gesagt weiß oder schwarz lackiert erhältlich, der Lack ist pulverbeschichtet, was dem Bett eine hohe Festigkeit gibt. Nebst der Kissenfüllung mit reinen Gänsedaunen kommen übrigens auch eine Einlage aus Polyurethanschaum zum Einsatz, damit das Kissen innen Festigkeit hat und aussen schön flauschig weich ist. Alle Bezüge bei Zanotta sind wie gewohnt abnehmbar, so auch beim Bett NYX. Auf spezielle Nachfrage hin ist gemäss Auskunft seitens Zanotta übrigens auch ein Bezug für den Lattenrost verfügbar; dies wird von einzelnen Menschen gewünscht, der Henker weiss, wozu das gut sein soll. Bei Fragen zum Bett NYX oder anderen Produkten aus der Kollektion von Zanotta zögen Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren: info@archetypen.ch oder telefonisch unter 071 845 44 43. Gerne stehen wir Ihnen auch übers Wochenende mit Rat und Tat zur Seite, damit Sie bald gemäss ihren Wünschen eingerichtet sind.

Posted in Uncategorized | Comments Off on NYX Bett Zanotta

Roth Bett 455 Embru AG

Dec 20 2017

Das Roth Bett 455 für Embru: ein kleiner geschichtlicher Abriss zur Entstehung dieses einmaligen Bett-Klassikers, der noch heute im Zürcher Oberland hergestellt wird. Nicht lange nach seinem Architektur-Studium in Zürich an der Architektur-Fakultät der Eidgenössisch Technischen Hochschule (ETHZ) kam Alfred Roth, der aus der berühmten Matratzen und-Betten-Dynastie Roviva stammt, welche in Wangen an der Aare seit ca. 1750 zuhause ist, mit der führenden Moderne seiner Zeit – sprich Le Corbusier – in Kontakt. Er lebte einige Jahre in Paris, wobei er unter anderem das Haus Le Corbusier an der Stuttgarter Weissenhof-Siedlung als Bauleiter begleitete. Im Auftrag von Le Corbusier ersann Alfred Roth 1927 ein flexibles mobiles Bett mit einem aus gebogenem Rohrbogen ausgerüsteten Kopf- und Fuss-Ende, das später eine zeitlang als Le Corbusier-Bett herumgeisterte, obwohl Alfred Roth der rechtmässige Urheber des heute Roth Bett genannten Bettes ist. Seit jeher befindet sich dieses in der Produktion der Embru Werke AG in Rüti im Zürcher Oberland unter dem Hörnli und ist seit kurzen auch als Doppelbett Roth 455 erhältlich, wobei die 90cm breite Variante des Roth Bettes 455 als die Urvariante gilt. Zudem ist das Roth-Bett neu auch mit schwarz lackiertem Kopf- und Fuss-Ende verfügbar und besticht so durch eine weniger kalte Präsenz. Alfred Roth war 1903 geboren worden und trat bald nach dem Abschluss seiner Ausbildung in Zürich mit dem Büro Le Corbusiers in Kontakt, welcher damals als absoluter Vorreiter der Moderne galt und mittels Vortragsreden die Vorzüge moderner Architektur zu verbreiten suchte – aus heutiger Sicht in fast sektiererischer Weise, stiess doch der moderne Baustil zu Beginn auf breite Ablehnung. Roth erschuf seinen Namen als Bauleiter und darüber hinaus als berüchtigter Architekt (u.a. Doldertal-Häuser in Zürich zusammen mit Marcel Breuer geplant und erbaut) und Roth entwarf auch viele Möbel wie z.B. sein legendäres Bar-Möbel (Bar-Wägelchen Atelier) mit Kinderwagenrädern, das AR1 heisst und eines der kultiviertesten Möbel überhaupt aus der Bauhaus-Epoche darstellt. Viel später widerfuhr dem Kreativen viel Ehre und er wurde z.B. 1956 zum Professor der Architektur an die ETHZ berufen, was ihm viel Freude bereitet haben soll. Sein geniales Embru-Bett 455 mit der Bezeichnung bestehend aus 3 Ziffern schuf Alfred Roth schon 1927. Mehrmals umbenannt und immer weiter optimiert und an die neuesten Erkenntnisse der Schlaf-Physiologie angepasst überstanden die ikonischen Bügel für Kopf- und Fussende den Zug der Geschichte unbeschadet und zeugen heute von der grossen Meisterschaft des Schweizer Ausnahme-Architekten. Die typischen Stahlrohr-Bügel und das elegant balancierte Rahmen-Gesims sprechen von tadellosem Finish und Handwerksverständnis, bis herab ins kleinste Detail. Die altmodische und wenig funktionale Federbespannung musste zum Glück dem modernen Holzlatten-Rost (verstellbares Kopfteil inklusive) Platz machen. Mit zusätzlich verfügbaren weichen Schaumstoffrollen gerät das Bett im Nu zum Daybed (Tagesbett) oder unaufdringlichen zum Sofa. So ist das Roth Bett 455 das perfekte Tages-, Gäste- und Notbett, parat und schnell weggestellt, wie es den Umständen beliebt Gerne schicken wir Ihnen alle verfügbaren Stoffmuster per Post zu, damit sie gemütlich zuhause die optimalen Muster aussuchen und vor Ort abgleichen können. Bei Fragen rund um das klassische Roth Bett von Alfred Roth für Embru sind wir gerne jederzeit für Sie da. – zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wenn Sie Fragen haben – wir als qualifizierte Inneneinrichter stehen Ihnen auch übers Wochenende mit Rat und Tat zur Seite, damit sie sich gut beraten und in besten Händen fühlen dürfen, egal ob auf dem Land oder in der Stadt; egal ob supermodern oder eher klassisch-modern eingerichtet – Archetypen brilliert durch zeitlose Einrichtungskonzepte für jedermann, der anspruchsvolles Wohnen liebt.

Posted in Uncategorized | Comments Off on Roth Bett 455 Embru AG

CH07 Wegner Carl Hansen Skal

Dec 17 2017

Wegners Shell Chair CH07 für Carl Hansen zählt zu den populärsten Sesseln des Dänen, wahrscheinlich gleich hinter dessen berühmtem Paddle Chair CH25, der ja ebenfalls von Carl Hansen hergestellt wird. Der Shell Chair CH07 zeichnet sich durch seine durchgängige Konstruktion aus geformtem Sperrholz aus, welche in den seitlichen Beinen konstruktive Kniffe wie versetzt geleimte Schichten bemüht, um statisch ale erforderlichen Anforderungen einzulösen. Der CH07 Shell Chair, zuhause in Dänemark auch “Skalstol” (“Schalenstuhl”) genannt, war 1963 vom umtriebigen Möbel-Designer Hans J. Wegner entworfen worden und darf als Antwort des Dänen auf Eames (Charles & Ray Eames) extrem erfolgreichen und einflussreichen Lounge Chair (für Hermann Miller, für den Vertrieb in Europa und den Nahen Osten lizenziert an Vitra). Wie jener nutzt der Sessel CH07 Shell Chair von Wegner dreidimensional verformtes Formsperrholz, um die Struktur des Sessels flächig an die Anatomie des Sitzenden anzunähern. Was resultiert ist grossartiger Sitzkomfort mit optimaler Ergonomie mit einem Minimum an Materialeinsatz und einer äusserst eleganten Erscheinung. Der Shell Chair Wegner ist mit diversen Finishes verfügbar, z.B. in Eiche, Nussbaum oder farbig lackiertem Buchenholz. Hierbei wird bei der äussersten Furnier-Schicht des Sperrholzes die entsprechende Holzart verwendet, welche dann die Wahrnehmung des Sessels dominiert. Der Shell Chair CH07 verfügt über dünne fixe Polster, welche mit Stoff oder Leder bezogen erhältlich sind. Am beleibtesten ist die Lederart SIF, ein offenporiges, sehr geschmeidiges Leder, das perfekt mit dem Sessel harmoniert. In unseren Augen wirkt der CH07 Sessel von Carl Hansen am besten mit eine zusätzlichen Überwurf oder einem Schaffell. Das fixe Polster verhindert dann zusätzlich das Verrutschen des Überwurfes. Gerne offerieren wir Ihnen den Schalenstuhl Shell Chair CH07 mit einem perönlichen Angebot. Kontaktieren sie uns einfach unter info@archetypen.ch per Mail oder unter Telefon 071 845 44 43. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Der Sessel CH07 ist ein preisgekrönter zeitloser Sessel der dänischen Möbelkunst. Im Shell Chair CH07 verschränken sich Ergonomie und Funktion in einer einzigartigen Anmutung, welche seit Jahrzehnten unverändert in Dänemark hergestellt wird. Carl Hansen & Søn hat sich auf die kommerzielleren Produkte von Hans J. Wegner spezialsiert und gibt heute rund 70% dessen Möbeloeuvre heraus. Is ist übrigens kaum zu glauben, dass Hans Wegners Sessel CH07 zu Beginn kein direkter Erfolg war – wie übrigens auch dessen weltberühmter Stuhl CH24 nicht, welcher vom Publikum eher lauwarm aufgenommen wurde und etliche Jahre brauchte, bis er sich etabliert hatte. Hans J. Wegner hatten seinen Sessel CH07 1963 entworfen und er zählt zu dessen Konzepten der Schalenstühle (u.a. Tub Chair bei PPMøbler). Charakteristisch am Schalenstuhles CH07 Wegners ist dessen Flügel-ähnliche Anordnung der Beine, welche sich seitlich abspreizen und aus 2 Lagen Sperrholz gefertigt werde, welche sich ingeniös entfalten und durch den Luftspalt, d.h. die versetzet Machart des Formsperrholzes an Festigkeit gewinnt – einem kleinen aber entscheidenden Details am CH07 Sessel von Wegner. Als Carl Hansen 1908 seine dänische Möbelfabrik in Odense gründete, war er fest entschlossen, dass elaborierte Fertigung auf höchstem Niveau und Massenherstellung miteinander kombinierbar waren. Bis auf den heutigen Tag ist Carl Hansen & Son seinem Credo nach kompromissloser Qualität treu geblieben (was die Firma mit dem Sessel CH07 unter Beweis stellte) und fertigt seine Möbel teils mit überlieferten Handwerksmethoden wie auch auf hochmodernen CNC-Maschinen, um den Ansprüchen seiner Möbel an zeitloses Design gerecht zu werden. Der Stuhl CH07 von Wegner ist wie folgt verfügbar, der von Hans J. Wegner 1963 konzipiert worden war: Einerseits mit Bezugs-Material Hallingdal von Kvadrat, das aus 70% Wolle und 30% Viskose besteht und mittlerweile der Bezugsklassiker schlechthin ist; Firmen wir Carl und Fritz Hansen aber auch Hay benutzen diesen Stoff alle am häufigsten. Zusätzliche Stoffe wie Divina Melange, oder Remix alle auch von Kvadat, sind auf Anfrage verfügbar. Der Rahmen Carl Hansens CH07 besteht aus formverpresstem Sperrholz mit unterschdileichen Auflage aus Funrierholz, welche dem CH07 eine individuelle Prägung geben. Bei Interesse senden wir Ihnen gerne unter 079 232 90 22 die Muster zum CH07-Sessel zu.

Posted in Uncategorized | Comments Off on CH07 Wegner Carl Hansen Skal